Home Mail Login

Aktuelles

Klasse 6a

hat "Fabeln" genauer unter die Lupe genommen

Fußballstadtmeisterschaften

Mädchenteam belegt den 3. Platz

Tag der offenen Tür

Bilder

Tag der offenen Tür

war am Samstag, 13.01.2018     

Sponsorenlauf

"Brief von UNICEF"

Auszeichnungsveranstaltung am 13.12.2017

Wir sind jetzt "Fairtrade-School"

SV verteilt Schokonikoläuse

am 6.12. in den Klassen

Der 4. Kulturwandertag an der GBS

für alle 5. - 8. Klassen

Sie befinden sich hier: Was wir tun > Archiv > Zeitungsprojekt 2009

Zeitungsprojekt 2009

Die Klasse 8a hat sich in den vergangenen Wochen im Deutschunterricht mit dem Thema "Zeitung" beschäftigt. Dazu wurde eine Wandausstellung im Klassenraum (s. Foto) angefertigt und ein Ausflug zu einem Zeitungsverlag unternommen. Die Ergebnisse präsentiert sie auf dieser Seite:

 

Blick in die Zeitung – Eine Reportage

„Da wir im Moment das Thema Zeitung haben, besuchen wir einen Zeitungsverlag!“ teilte Frau Biermann ihrer Klasse mit. Dieses Versprechen hielt sie auch ein und schon bald machte sie mit der Klasse 8a der Gertrud-Bäumer-Realschule eine Besichtigung des Verlages der Neuen Westfälischen.

Rund 28 Schülerinnen und Schüler trafen sich am 15. September 2009 gegen 19:45 Uhr an dem Eingang des Firmengeländes der NW in Sennestadt. Einige Schülerinnen und Schüler waren sehr aufgeregt. Andere hatten hingegen Bedenken: „Hoffentlich können wir uns ganz viel anschauen, nicht dass das so eine langweilige Veranstaltung wird!“.
Die Befürchtungen bestätigten sich jedoch nicht. Als erstes wurde die Klasse von einer Mitarbeiterin der NW empfangen. Danach wurde zur Einstimmung ein gemeinsames Gruppenfoto vor einer sehr alten, historischen Druckpresse geschossen. Anschließend ging es in die Mensa des Verlages, wo die Klasse noch einen kleinen Imbiss einnehmen durfte.
Dann führte die NW-Mitarbeiterin die 8a in einen Vortragsraum, in dem sie die Realschüler durch eine PowerPoint-Präsentation über die 200-jährige Geschichte der Neuen Westfälischen informierte. Dazu gehörten die Themen: die Geschichte der NW, der Aufbau einer Zeitung, der Druck und Produktionsablauf sowie die Ausbildungsplätze und Berufe in der Redaktion und im Verlag. Vielen war gar nicht bewusst, wie vielfältig das Ausbildungsangebot bei der NW war: Mediengestalter, Industriekaufleute, Drucker, Redakteure usw.. Anhand eines kurzen, spannenden Filmes erhielten die 8. Klässer dann noch beindruckende Informationen über die Räumlichkeiten und Mitarbeiter der NW.
Nach dem Film war es dann so weit: Die Verlagsbesichtigung stand bevor. Alle Schülerinnen und Schüler bekamen einen Kopfhörer, der mit einem Mikrofon der Verlagsführerin verbunden war. Zu Beginn war niemandem klar, was das zu bedeuten hatte. Als man aber den Produktionsgang entlang ging, nahm jeder den großen Lärm der Produktionshalle wahr. Dadurch konnte jeder die Erklärungen der NW-Mitarbeiterin zwischen den riesigen Maschinen gut verstehen. Kurz danach ging die Klasse weiter durch das Gebäude und sah viele Geräte, wie zum Beispiel die Verpackungsstelle, die Papierlagerstelle und die Druckerei. In der Druckerei liefen die wichtigsten Abläufe für die Produktion der Zeitung zusammen. Die Druckmaschine war ca. 35 Meter lang und 6 Meter hoch. Die Verlagsführerin berichtete, dass extra für diese Maschine das Gebäude erneuert werden musste. Alle Schülerinnen und Schüler waren von der enormen Größe beeindruckt. Dann begann die Zeitungsproduktion und alle erlebten hautnah mit, wie sich die leeren Zeitungsbahnen langsam in Bewegung setzten und anschließend durch die Druckpresse gezogen wurden. Es roch nach Druckerschwärze. Auf einmal hörten die Schülerinnen und Schüler ein seltsames Geräusch. Sie bemerkten, dass ein riesiger Zeitungsbogen gerissen war. Dadurch entstand ein Papierstau und die Verlagsführerin erklärte, dass das sehr selten vorkäme. Die Mitarbeiter mussten die gesamten Zeitungsbögen wegwerfen, was ein aufwändiger Ablauf war.
„Wenn die Zeitung dann fertig ist, kommt sie in den Nebenraum“, sagte die Mitarbeiterin. Alle liefen in die Verpackungshalle und entdeckten oberhalb ihrer Köpfe meterlange Fließbänder, die die Zeitungen zur Verpackungsstelle transportierten. Die Endstation der Zeitung im Verlag war erreicht, nun wurde sie in riesige Pakete verpackt und in die Lieferwagen verfrachtet.
Zum Abschluss erhielten alle Schülerinnen und Schüler von der NW- Mitarbeiterin eine frisch gedruckte Zeitung und das ausgedruckte Klassenfoto vor der Verlagspresse. Um 23:00 Uhr war die Führung zu Ende. Eine Schülerin berichtete abschließend: "Wir haben einen wirklich spannenden und interessanten Einblick in die Zeitung bekommen. Jetzt kann man sich das auch wesentlich besser vorstellen, wie die Zeitung zu uns nach Hause kommt. Der Ausflug hat sich echt gelohnt!".

verfasst von der Klasse 8a