Home Mail Login

Aktuelles

Klasse 6a

hat "Fabeln" genauer unter die Lupe genommen

Fußballstadtmeisterschaften

Mädchenteam belegt den 3. Platz

Tag der offenen Tür

Bilder

Tag der offenen Tür

war am Samstag, 13.01.2018     

Sponsorenlauf

"Brief von UNICEF"

Auszeichnungsveranstaltung am 13.12.2017

Wir sind jetzt "Fairtrade-School"

SV verteilt Schokonikoläuse

am 6.12. in den Klassen

Der 4. Kulturwandertag an der GBS

für alle 5. - 8. Klassen

Sie befinden sich hier: Was wir tun > Fachunterricht > Textilgestaltung > Textiles in Bewegung

 

"Textiles in Bewegung"

 

Was ist eigentlich Bewegung? Und wie kann Bewegung im Textilunterricht umgesetzt werden?
Das sind Fragen gewesen, mit denen sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a im Rahmen des Textilunterrichts zur Vorbereitung auf die Werkschau beschäftigt haben.
Zu Beginn der Einheit wurden verschiedene Bilder und Zeichnungen zu optischen Täuschungen und Bewegungsabläufen nur mithilfe von Linien, Kreisen, Vierecken und anderen geometrischen Figuren angeschaut und untersucht. Danach haben wir Fotos von einer Künstlerin untersucht, die durch das Zusammenlegen von Stoffen eine Unterwasserwelt mit „lebenden“ Tieren und Pflanzen geschaffen hat. Das war die Grundlage für die Arbeit der Neuntklässler.
In den folgenden Stunden hat die Klasse versucht, eigene Wege zu finden, um nur durch das Zurechtlegen von Stoffen und der Zuhilfenahme von Gestaltungs- und Formgesetzen Bewegung zu erzeugen. Dabei hat jedes Objekt eine neue eigene Welt erschaffen. Die Schülerinnen und Schüler assoziierten mit ihren Objekten zum Beispiel einen Eisberg im Meer; einen Prominente mit zwei Bodyguards auf dem roten Teppich oder ein verliebt springendes Zebra.
Neben den Objekten aus Stoff wurden auch Fotos von den Objekten erstellt und mit einem Fotobearbeitungsprogramm umgestaltet. Durch die Veränderung des Blickwinkels und des Bildausschnittes entstanden ganz neue Eindrücke, die als eigenständige Werke betrachten werden können.
Am Ende der Unterrichtseinheit hat die Klasse 9a zusätzlich noch Gedichte, Geschichten und andere schriftliche Arbeiten zu ihren Objekten und Werken verfasst.
 

 

"Die Blume der Nacht"
In einem Zauberwald der Stadt, Fantasia, gab es die verschiedensten Pflanzen der Welt. Man erzählte, dass die Blumen sich in der Nacht zu Wesen oder Zaubertieren verwandeln würden.
Eines Nachts verirrte sich ein Mädchen namens Lucy in einem dunklen Wald. Plötzlich fiel sie durch ein Loch im Boden und stand in einer neuen ihr unbekannten Welt. Voller Verwunderung entdeckte sie den Zauberwald. Es war Nacht. Sie beobachtete wie eine Blume sich in eine Mischung aus Libelle und Schmetterling verwandelte. Sie ging durch den Zauberwald und beobachtete die verschiedensten Arten der Blumen und Tiere. Vor Faszination vergaß sie, dass sie wieder nach Hause musste. Auf einmal piekte das Mädchen etwas ins Bein. Sie schlief sofort ein.
Die Blumen versprühten einen feinen Staub, der sich wie kleine Nadeln auf der Haut anfühlte und die Person in einen tiefen Schlaf fallen ließ.
Am nächsten Morgen stand Lucy verschlafen aus ihrem Bett auf und wusste nichts mehr von der Begegnung im Zauberwald. Der Zauberwald war wieder nur ein einfacher dunkler Wald mit gewöhnlichen Pflanzen und Tieren.

 

„Textiles in Bewegung“

Ein Stoff, so schön und edel,
der schönste auf der Welt,
ich schenke ihn meiner Mutter, weil er ihr sicher gefällt.


Mein Stoff hatte viele Falten,
die als wunderschön galten.
Mit Blumen ist er bestickt
und mit Stickereien geschmückt.


Die Blumen werden zu einem Muster,
man kann es vergleichen mit einem Cluster.
Das Bild kann man nicht kaufen, vielleicht aber geschenkt bekommen,
wenn man sein Kind lässt taufen.


Das Bild ist gut gelungen,
es wird niemals verschlungen.
Bald hängt es an der Wand,
vielleicht mit einem wunderschönen Band?

 

Schülerergebnisse