Zwischenbericht aus dem Community – Projekt „Plastikglück“

Zum zweiten Mal trafen sich die Teilnehmer und  Teilnehmerinnen an diesem Projekt zu einer Intensivphase: Anfang November verwandelte sich die Pausenhalle der Schule in ein großes Atelier, in dem Schüler und Schülerinnen, Eltern und Lehrerinnen aus Plastik Kostüme für sich selbst entwarfen. Alle hatten Plastikmaterialien unterschiedlicher Art mitgebracht  und die  Firma  Strenge aus Gütersloh hatte größere Mengen an Verpackungsmaterial gespendet. Unter Anleitung der Projektleitenden Christine Grunert und Gunther Möllmann, die  die Künstlerin Veronika Witte aus Berlin zur Unterstützung gewinnen konnten, wurde geschnitten, geklebt, gewickelt, drapiert und anprobiert. Was dabei heraus gekommen ist, kann bei der Endpräsentation des Projekts am 15. Februar 2013 in der Schule bestaunt werden. Das Stück ist noch mitten in der Entwicklung, aber soviel kann man schon verraten: Es wird eine „Modenschau“ und eine „Tupperparty“ geben!

 

Annette Jupke