Home Mail Login

Aktuelles

Neuer Profikicker für alle

GBS erhält durch die SV neuen Kicker und Fair-Trade-Bälle

Stadtmeister 2018

Unsere Mädchenmannschaft wird Stadtmeister

Basketballturnier

des 7. Jahrgangs in unserer Sporthalle

Klasse 6a

hat "Fabeln" genauer unter die Lupe genommen

Fußballstadtmeisterschaften

Mädchenteam belegt den 3. Platz

Tag der offenen Tür

Bilder

Tag der offenen Tür

war am Samstag, 13.01.2018     

Sponsorenlauf

"Brief von UNICEF"

Sie befinden sich hier: Was wir tun

 

 

 

Bäume funktionieren wie Staubsauger


Am Mittwoch, d. 27.11.13 war Professor Dr. Radermacher zu Gast in der Gertrud-Bäumer-Schule. Er ist Mitglied im Club of Rome.
Der Club of Rome ist eine internationale Vereinigung bedeutender Personen aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik. Die Leitidee ist eine nachhaltige Entwicklung, die sich an der Belastbarkeit unserer Ökosysteme orientiert, ohne die Bedürfnisbefriedigung der Menschen sowie die Wirtschaftlichkeit außer Acht zu lassen.
Professor Radermacher erklärte die globalen Zusammenhänge 25 interessierten Schüler/innen aus dem 9. und 10. Jahrgang der Realschule sowie 20 Schüler/innen vom Max-Planck-Gymnasium, die ebenfalls zu der Veranstaltung eingeladen waren.
Wie lange können wir noch so leben wie jetzt, wenn wir weiterhin so sorglos konsumieren  auf Kosten der ärmeren Länder und der Umwelt? Die Schüler/innen hörten den Ausführungen interessiert zu und stellten angeregt Fragen zur zukünftigen Entwicklung. Allen wurde klar, dass wir dringend etwas tun müssen, um den globalen Kollaps durch den zu hohen Ausstoß von CO2 zu verhindern. Eine Möglichkeit  ist z.B. die Unterstützung von Aufforstprojekten. Je mehr Bäume nachgepflanzt werden, umso mehr CO2 kann von ihnen gebunden werden und gelangt nicht in die Atmosphäre. Professor Radermacher: „Die Bäume saugen das CO2 wie Staubsauger auf!“
Vermittelt wurde die Veranstaltung durch Frau Mann vom Welthaus Bielefeld. Beide Schulen kooperieren eng mit dem Welthaus als Modellschulen für Globales Lernen.
Im Anschluss besuchte Professor Radermacher noch die beiden Stationen des Milleniums-Radweges, die die Gertrud-Bäumer-Schule und das Max Planck Gymnasium ebenfalls betreuen: Station 3 zur Gleichstellung der Geschlechter sowie Station 7 zur Nachhaltigkeit.
An der Nachhaltigkeitsstation wurde im September in einer großen Aktion von den 8. Klassen der Gertrud-Bäumer-Schule eine Winterlinde gepflanzt. Die Idee ist in einem Ressourcenprojekt entstanden, das zusätzlich zum Welthaus durch die Kooperation mit der ARA (Arbeitsgemeinschaft zum Schutz des Regenwaldes) unterstützt wurde.

So ist der Grundsatz  des Club of Rome "Think global, act local" – Global denken, lokal handeln“  an der Gertrud-Bäumer-Schule umgesetzt worden.


Sylvia Denner – 2. Konrektorin der Gertrud-Bäumer-Schule/ Koordination Globales Lernen

 


Bild 1 : Vor der gepflanzten Linde an der Nachhaltigkeitstation
v.l.n.r.: Frau Ulrike Mann (Geschäftsführerin Welthaus Bielefeld) , Lukas Lang (Sch. der Gertrud-Bäumer-Schule, Kl.9a), Sylvia Denner (2. Konrektorin/ Koordination Globales Lernen), Michelle Mond (Sch. der Gertrud-Bäumer-Schule, Kl.9a), Professor Dr. Dr. Franz Josef Radermacher (Club of Rome)

 

 



Bild 2: Am Info-Panel der Nachhaltigkeitsstation
Links vom Panel.: Professor Dr. Dr. Franz Josef Radermacher (Club of Rome), Lukas Lang (Sch. der Gertrud-Bäumer-Schule, Kl.9a)
Rechts vom Panel: Michelle Mond (Sch. der Gertrud-Bäumer-Schule, Kl.9a), Frau Ulrike Mann (Geschäftsführerin Welthaus Bielefeld), Sven Detering (Architekt der Station)